VitaSanta Praxis Viviana Quarta-Rohde
EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing, was auf Deutsch Desensibilisierung und                                                     Verarbeitung durch Augenbewegung bedeutet.                                                                                                                                                                                    EMDR ist als Psychotherapiemethode wissenschaftlich anerkannt und durch zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt.                               Ein zentrales Element der EMDR-Behandlung ist die Nachverarbeitung der belastenden Erinnerung unter Nutzung                                               bilateraler Stimulation: die Patientin bzw. der Patient folgt den Fingern der Therapeutin mit den Augen, während diese                                                   ihre Hand abwechselnd nach rechts und links bewegt.                                                                                                                                                                                                             Diese Stimulation unterstützt das Gehirn, die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und die belastenden                                                    Erinnerungen zu verarbeiten. Anwendungsgebiete  •  Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) •  Auswirkungen belastender Lebenserfahrungen •  Trauer nach Trennungen, Verlusterlebnissen •  Bindungsängst / Traumatisierungen •  Depressionen •  Angst- und Panikstörungen •  Psychophysische Erschöpfungssyndrome •  Chronische Schmerzen •  Stoffgebundene Abhängigkeit
zurück zu ganzheitliche Heilmethoden
EMDR
VitaSanta Praxis Viviana Quarta-Rohde
   EMDR
EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing, was auf Deutsch Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung bedeutet.                                                                                                                                                                                    EMDR ist als Psychotherapiemethode wissenschaftlich anerkannt und durch              zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt.                               Ein zentrales Element der EMDR-Behandlung ist die Nachverarbeitung der belastenden Erinnerung unter Nutzung bilateraler Stimulation: die Patientin bzw. der Patient                  folgt den Fingern der Therapeutin mit den Augen, während diese                                                   ihre Hand abwechselnd nach rechts und links bewegt.                                                                                                                                                                                                             Diese Stimulation unterstützt das Gehirn, die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und die belastenden Erinnerungen zu verarbeiten. Anwendungsgebiete  •  Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) •  Auswirkungen belastender Lebenserfahrungen •  Trauer nach Trennungen, Verlusterlebnissen •  Bindungsängst / Traumatisierungen •  Depressionen •  Angst- und Panikstörungen •  Psychophysische Erschöpfungssyndrome •  Chronische Schmerzen •  Stoffgebundene Abhängigkeit
zurück zu ganzheitliche Heilmethoden